Bergsteigen Aconcagua Normale Route - Suedamerika Explorer -Trekking und Bergexpeditionen

Trekking und Bergexpeditionen
Suedamerika Explorer
Trekking und Bergexpeditionen
Kontakt: +49 (0) 91135411
Suedamerika Explorer
Direkt zum Seiteninhalt
Reiseziele > Argentinien Reisen
Bergsteigen  Aconcagua Normale Route
Informationen zur Tour:

Reisedauer: 21 Tage

Reiseart: Bergexpeditionen

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Teilnehmerzahl: Mindestens: 3 - Maximal: 12 Personen

Saison: Mai bis September

Guide: Lokaler englischsprachiger Bergführer

Preise: 3.800,00 EUR
28.12.2018 - 17.1.2019
Frühbucherrabatt (Wenn Sie bis spätestens  28.09.18)
Ab 2 Teilnehmern: Auf Anfrage
Ab 3 Teilnehmern: 3.800 Euro
Frühbucherrabatt 3600 EUR
Ab 6 Teilnehmern: 3.550 Euro
Frühbucherrabatt 3350 EUR


Durchführung ab 1 Teilnehmer
Durchführung garantiert in einer internationalen Bergsteigergruppe ab/bis Mendoza


Gerne führen wir diese Tour auch zu Ihrem individuellen Wunschtermin durch

Fast 7000 Meter ragt der Aconcagua aus dem Hauptkamm der chilenisch-argentinischen Anden empor. Er ist das Traumziel vieler Bergsteiger - der höchste Berg des amerikanischen Kontinents, der höchste Berg außerhalb Asiens und einer der "Seven Summits". In der Sprache der Inka bedeutet sein Name bezeichnenderweise "Wachtposten aus Stein". Der Aconcagua wurde erstmals 1896/97 erfolgreich unter der Leitung des Engländers Fitzgerald bestiegen. Obwohl der Berg über die Normalroute ohne technische Schwierigkeiten zu besteigen ist, ist der Aufstieg kein Zuckerschlecken: Kondition, Durchhaltevermögen und ein eiserner Wille sind Voraussetzungen für die Besteigung dieses Gigantens. Die fantastischen Berg- und Eislandschaften, die Sie während des Aufstiegs erwarten, sind die Mühe aber allemal wert!
Höhepunkte:
  • Das Dach Amerikas, einer der Seven Summits 6962 m
  • Einfach Expedition, 17 Tage
  • Aufstieg zur Akklimatisierung zum Mount Bonete (5100 m)
  • Besteigung des Aconcagua über die Normalroute
  • Komplette Hochlagerausrüstung und Verpflegung
  • Dienstleistung von Trägern zu den höher gelegenen Zeltlagern
  • Tourprogramm mit den besten Akklimatisierungsmöglichkeiten
  • Die Expeditionen werden von englischsprachigen Bergführern geleitet
Zurück zum Seiteninhalt