Bergsteigen Urus - Ishinca - Tocllaraju - Suedamerika Explorer -Trekking und Bergexpeditionen

Trekking und Bergexpeditionen
Suedamerika Explorer
Trekking und Bergexpeditionen
Kontakt: +49 (0) 91135411
Suedamerika Explorer
Direkt zum Seiteninhalt

Bergsteigen Urus - Ishinca - Tocllaraju

Reisebausteine > Bergsteigen
Bergsteigen Urus - Ishinca - Tocllaraju
Mittelschwere Besteigungen in der Ishinca Schlucht. Diese Tour eignet sich perfekt als Akklimatisierung für weitere Besteigungen um Huaraz oder als Einsteigertour mit moderater Schwierigkeit. Der Urus und Ishinca sind Wenig schwierig Berge, der Tocllaraju - Alpamayo sind schwierig.
Dauer: 6 Tage

Schwierigkeit: ***

Preis ab

Teilnehmer: min. 2

Gerne führen wir diese Tour auch zu Ihrem individuellen Wunschtermin durch
Reiseverlauf:

Bergsteigen Urus - Ishinca
1. Tag: Huaraz - Pashpa 3500 m - Ishinca Basislager (4200 m)

Nun geht es endgültig an die hohen Berge, erstmal steht aber die gut 30 minütige Anfahrt Richtung Ishincatal an. Am Startpunkt beladen wir die Esel und machen uns auf den erst einmal recht flachen Weg. Bald durchwandern wir prächtige Quinualwaelder, in dieser Größe sind die seltenen Quinualbäume kaum noch irgendwo anzutreffen. Nun wird das Tal enger und wir finden uns zwischen gigantischen Felswänden wieder, auch der Weg wird steiler. Nachdem wir die Kontrollstation der Nationalparkverwaltung passiert haben verlassen wir bald den Wald und sehen die ersten Eisberg vor uns. Unser Lagerplatz ist noch weiter am Talende, auf einer riesigen, grünen Ebene gelegen und bietet den perfekten Blick auf den Tocllaraju.
Übernachtung im Zelt
/-/M/A/

2. Tag: Basislager - Gipfel Urus (5495 m)

Unser erster großer Berg verfehlt die 5500m mit seinen 5495m nur sehr knapp und bietet den idealen Einstieg. Sofort geht es steil bergauf, zuerst, noch im Dunkeln, über Wiesenhänge, später durch Geröll. Bei Anbruch des Tageslichtes legen wir aber dann die Steigeisen an und der Weg wird immer interessanter und aussichtsreicher. Nach anregendem Gletscheraufstieg bietet sich am Gipfel der perfekte Überblick über die Cordillera Blanca. Nach dem steilen Abstieg verbringen wir die Nacht wiederum im Basislager.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

3. Tag: Basislager - Gipfel  Ishinca 5530 m

Auch heute steht wieder ein mittlerer 5000er auf dem Programm, der 5530m hohe Nevado Ishinca. Diesmal steigen wir auf guten Pfaden zuerst relativ flach die andere Talseite hinauf. Weitläufige Moränenfelder lassen sich nicht vermeiden bevor wir kurz nach dem Sonnenaufgang endlich die Steigeisen anlegen können. Diesmal überschreiten wir den Berg, der erste Teil lässt sich  noch relativ gemächlich bewältigen. Direkt über uns thront mit dem Ranrapalca einer der ganz großen (und anspruchsvollen) Bergriesen der Cordillera Blanca, aber vom Gipfel des Ishinca lassen sich noch zahlreiche weitere Highlights ausmachen. Der Abstieg beinhaltet ein interessantes, aber unschwieriges Steilstück, bevor wir am Bergfuß die Steigeisen abschnallen. Wir passieren noch einen malerischen Bergsee und haben bei der Rückkehr zum Lager alle Zeit der Welt zum Schauen und Genießen.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

4. Tag: Base camp

Dieser Tag dient zum Ausspannen, Relaxen, einfach faul sein und für jene die noch genug Kraft haben, gibt es dort einen Felsen und damit die Möglichkeit zum Klettern, Abendessen und Übernachtung in Zelten.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

5. Tag: Basislager -  Hochlager Tocllaraju (5300 m)

Heute brauchen wir mal nicht im Dunklen aufzubrechen, trotzdem erwarten uns gut 500 Höhenmeter, diesmal leider mit vollem Gepäck. Aber das gehört nun mal zum Höhenbergsteigen dazu. Der Anstieg ist steil, aber größtenteils mit einem Pfad gesegnet. Nur der Schlussteil führt durch mühsame Schuttfelder und ist nicht immer einfach zu finden. Dafür ist die Aussicht im Lager umso schöner und weckt jede Menge Vorfreude auf den morgigen Gipfeltag. Wer möchte kann noch etwas auf den nahen Gletscher hinaufsteigen und noch weitere Ausblicke genießen.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

6. Tag: Hochlager - Gipfel Tocllaraju (6034 m) - Basislager

Sprichwörtlich der Höhepunkt unserer Reise ist die Besteigung des 6078m hohen Eisriesen Tocllaraju. Schon früh in der Nacht verlassen wir das Lager und starten gleich mit Seil, Pickel und Steigeisen. Der Gletscher hat breite Spalten und jedes Jahr verändert sich aufgrund der rapide wechselnden Eisverhältnisse der ideale Anstiegsweg. Umso anregender ist dann der folgende Grat aufstieg mit seinen gigantischen Ausblicken. Der kröhnende Abschluss bildet dann eine kurze (ca.50-60m) lange Steileispassage von ungefähr 60 Grad. Oben angekommen liegt uns dann buchstäblich die gesamte Cordillera Blanca zu Füssen, fast alle wichtigen Hochgipfel reihen sich perfekt vor uns auf.
Leider können wir nicht ewig schauen, denn wir müssen heute noch zurück, nicht nur zum Lager, wir steigen auch gleich noch zum Ausgangspunkt ab. Von dort bringt uns unser Fahrzeug nach Huaraz  zurück wo wir die Freuden der Zivilisation in vollen Zügen genießen können.
/F/M/-/


EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

  • Bergführer
  • Extra Führer ab 3 Personen
  • Transport am Beginn und am Ende der Bergtouren
  • Camping (C) - und Bergsteigeausrüstung
  • Esel & Eseltreiber, Träger
  • Jeweils ein Zelt für 2 Personen, Kochzelt, Gemeinschaftszelt, Toilettenzelt nur im Basislager
  • Verpflegung wie im Programm erläutert, Frühstück(F), Mittagessen(M), Abendessen(A)

NICHT EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

  • Trinkgelder, Getränke und persönliche Ausgaben
  • Reiseunfall- und Krankenversicherung
  • Eintritt Nationalpark Huascaran
  • Schlafsack
  • Bergausrüstung: Steigeisen, Eispickel, Klettergurt


Verlängerungsmöglichkeit Bergsteigen Alpamayo
6 Tage
Zurück zum Seiteninhalt