Die höchsten Berge Südperus - Cordillera Volcanica - Suedamerika Explorer -Trekking und Bergexpeditionen

Trekking und Bergexpeditionen
Suedamerika Explorer
Trekking und Bergexpeditionen
Kontakt: +49 (0) 91135411
Suedamerika Explorer
Direkt zum Seiteninhalt
Reiseziele > Peru Reisen > Bergsteigen
Die höchsten Berge Südperus - Cordillera Volcanica
Die Cordillera Volcanica ist für viele Bergsteiger noch ein Geheimtipp! Abseits der üblichen Routen bietet dieser Teil der peruanischen Anden grandiose Gipfelziele mit fantastischen Ausblicken über die mit schneebedeckten Vulkanen übersäte Landschaft. Von Cusco, dem „Nabel der Welt“, wie die Inka die Hauptstadt ihres majestätischen Reiches nannten, gelangen Sie durch das Heilige Tal nach Machu Picchu, der sagenumwobenen UNESCO-Weltkulturerbestätte inmitten des Bergnebelwaldes. Ausgangspunkt für Ihre Bergexpedition ist Arequipa, die „weiße Stadt“ im Süden. Auf den Spuren der berühmten National Geographic Society-Expedition von 1911 unter Entdecker Hiram Bingham sind Ihr Ziel die Gipfel der heiligen Berge der Inka – Ampato und Coropuna.

1. Tag: Anreise
2. Tag: Stadführung Cusco
3. Tag: Heiliges Tal der Inka – Pisac – Ollantaytambo
4. Tag: Andenbahn nach Machu Picchu (UNESCO)
5. Tag: Busfahrt Cusco – Puno 3800 m
6. Tag: Cerro Atoja (4450 m)
7. Tag: Titicacasee – Inseln Uros und Taquile
8. Tag: Puno – Sillustani – Basislager Chachani (5000 m)
9. Tag: Gipfel Chachani (6075 m) – Arequipa 2300m
10. Tag: Stadtrundgang Arequipa
11. Tag: Arequipa – Hochlager Ampato (5300 m)
12. Tag: Gipfel Ampato (6288 m) – Colca-Tal
13. Tag: Cruz del Condor – Arequipa
14. Tag: Reservetag – Arequipa
15. Tag: Arequipa – Hochlager Coropuna (5500 m)
16. Tag: Gipfel Coropuna (6425 m)
17. Tag: Rückfahrt nach Arequipa
18. Tag: Heimreise
Zurück zum Seiteninhalt