Huayhuash: Siula Grande West Wand - Suedamerika Explorer -Trekking und Bergexpeditionen

Trekking und Bergexpeditionen
Suedamerika Explorer
Trekking und Bergexpeditionen
Kontakt: +49 (0) 91135411
Suedamerika Explorer
Direkt zum Seiteninhalt
Reisebausteine > Trekking
Huayhuash: Siula Grande West Wand
Die Trekkingtour wird als die körperlich haerteste Trekkingtour Peru's bezeichnet. Wir werden uns staendig in Hoehen zwischen 3500m und 4500m aufhalten, wobei die Paesse bis zu 5000m hoch sind.
Um die Tour geniessen zu koennen, sollte man sich also in einer guten konditionellen Verfassung befinden und idealerweise schon einmal laengere aehnlich geartete Touren in den Alpen unternommen haben.
Obwohl wir uns im peruanischen Bergsommer befinden werden, kann es tagsueber regnen bzw. schneien (allerdings eher unwahrscheinlich in dieser Zeit). Nachts werden die Temperaturen auf jeden Fall unter die Nullgradgrenze fallen, was eine gute Outdoorausruestung absolut notwendig macht.
Es gibt unterwegs weder Hotels noch Pensionen und folglich keine Betten oder Duschen, stattdessen Zelte und kalte Gebirgsbaeche. Motivation und Abenteuerlust werden vorausgesetzt!!
Dauer: 11 Tage

Schwierigkeit: ***

Preis ab

Teilnehmer: min. 2

Gerne führen wir diese Tour auch zu Ihrem individuellen Wunschtermin durch
Reseverlauf:

1. Tag: Huaraz - Cuartelhuain

Früh morgens brechen wir mit dem Bus zum Startpunkt der Trekkingtour auf. Dort werden wir den Nachmittag zur weiteren Aklimatisation verbringen und unser erstes Zeltlager aufschlagen.
Übernachtung im Zelt
/-/M/A/

2. Tag: Cuartelhuain - Mitococha

Jetzt geht es richtig los. Der erste Pass (Cacanan) mit 4700m erwartet uns heute. Beim Abstieg werden wir den Ausblick auf die 6000er Rondoy und Jirishanca genießen können. Der Bergsee Mitococha (4200m) ist das Ziel dieses Tages. Wer Lust hat, kann hier Forellen fischen oder aber einfach nur seine Füße kühlen.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

3. Tag: Mitococha - Carhuacocha

Das Ziel ist die Laguna Carhuacocha (4300m). Der dazugehörende Pass heißt Carhuac und ist 4650m hoch. Von unserem Zeltplatz aus sehen wir wieder den Jirishanca, den Silua Grande und den Yerupaja, der mit seinen 6634m der zweithöchste Berg der peruanischen Anden ist.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

4. Tag: Carhuacocha - Huayhuash

Wir überqueren barfuß einen Fluss, sehen wilde Alpacas (Llamafamilie) und pre-inkaische Steinmalereien und kämpfen uns schließlich den 4700m hohen Carniceropass hoch. Der Abstieg nach Huayhuash führt uns an mehreren Bergseen vorbei.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

5. Tag: Huayhuash - Viconga

Es geht weiter! Heute erreichen wir den Pass Portachuelo de Huayhuash (4600m). Von hier aus kann man die andere Seite der Cordillera Raura mit ihren imposanten Bergen sehen: Leon Dormido, Santa Rosa, Millpo. Wir laufen am Ufer des Bergsees Viconga entlang und schlagen unser Zeltlager auf. 1 min. entfernt vom Zeltlager befinden sich Thermalbäder.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

6. Tag .- Viconga - Guanacpatay

Steigen, um den fünften Schritt in der Höhe, der höchste Trekking, Cuyoc Punta (5.000 m). Der Blick von hier ist ideal, um die Yerupaja, Metzgerei, Rasac und andere. An dieser Stelle werden wir Eingehen der Westseite des Gebirges. Die Fahrt dauert ca. 5 Stunden, bis in der Nähe des Baches Huanac Patay. Camp neben einem riesigen Elefanten-förmigen Stein.
Die Förderung läuft über einen Saumpfad, dass im Zickzack in der Nähe der Umgebung der verschneiten Gletscher Cuyoc zu erreichen.
An diesem Punkt folgen Sie den normalen Weg der Huayhuash Schaltung
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

7. Tag: Guanacpatay - Cutatambo

Steigen, um ein High-Pass "no name", die auf dem rechten Ufer der berühmte Passage "San Antonio" ist. Das Kreuz Schritt führt direkt in den See Jurau, wo wir ein paar Forellen zu fangen.
Die Höhe dieses Schrittes ist von 5080 m. unbekannt Sie können sogar ein Reh in diesem Bereich.
Die Aussicht ist atemberaubend zu den schneebedeckten Jurau, Rasac usw. Siula Grande.
Jurau begrenzt See und Lager in der Schlucht Cutatambo, in der Nähe des Lagers, die Joe Simpson und Simon Yates genutzt, bevor im Jahr 1985 klettern Siula Grande.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

8. Tag: Cutatambo - Siula Grande Pass - Caramarca Lagune

Dieser Tag wird der eindrucksvollsten und anspruchsvoll der gesamten Strecke. Die Maultiere nicht in diesem Sektor fallen, so haben Sie, unsere Sachen portage und erreichen, in 5 Stunden, Sequa Schritt über 5100 m.
Mit zunehmender Höhe, die Aussicht auf die Westseite des Sarapo, Rasac, Siula Yerupajä und sind einfach einzigartig. Von überall auf der Wanderung kann Huayhuash see this.
Aus den gleichen Schritt Höhe ist der Blick auf die Westseite des großen Siula unglaublich.
Steigen etwa 45 m. die schöne, wilde See Caramarca (4500 m), wo wir das Camp zu installieren.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

9. Tag: Cramarca Lagune - Glacier Pass - Jahuacocha

Tag der Eiszeit Tempo. Sehr früh, klettert auf den Felsen zu erreichen Rand des Gletschers Rasac ein beeindruckendes und einzigartiges Bereich der Website. Nachdem im Bereich der Schnee, passen wir unsere Steigeisen und steigen nach einer Stunde und einem halben bis zu den dramatischen Schritt Rasac (5150 m), wo wir an Hand der Berg mit dem gleichen Namen und der Beginn einer atemberaubenden Abstieg zu haben Rasac See (4300 m), wo wir machen Forellen angeln.
Wir werden auch weiterhin zum See hinunter, wo sie wieder Jahuacocha unseren Spediteuren zu erfüllen, unser Basislager und andere Gruppen, die die normale Route gefolgt.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

10. Tag: Rest in Jahuacocha

Indisches Essen Vorbereitung pachamanca
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

11. Tag: Jahuacocha - Llamac - Huaraz

Im weiteren Wegverlauf kommen wir zu zwei wunderschönen Bergseen , an deren linken Ufern wir vorbeilaufen. Das Tal wird immer enger, die Vegetation üppiger und wir betreten durch ein Tor das Dorf Llamac ( 3300 m.)
Rückkehr nach Huaraz mit Ankunft um ca. 18 Uhr.
/F/M/-/

Leistungen:

  • Privater Transport am Anfang und am Ende der Exkursionen
  • Guide in Englisch oder Deutsch wenn verfügbar
  • Alle im Programm erwähnten Ausflüge und Besichtigungen mit Eintritt
  • Übernachtungen in Zeltlager
  • Ausrüstung: Zelte, Kochausrüstung, Essenszelt, Träger; Vollpension während des Trekkings
  • Vollverpflegung nur während der Wanderungen, ansonsten wie im Programm beschrieben

Nicht Enthalten:
  • Eintritt für Kirchen und Museen
  • Getränke und Essen an verschiedenen Orten außerhalb der Wanderungen
  • Taxis, Trinkgelder, Schlafsack
  • Extratage bei verfrühter oder verspäteter Anreise
Zurück zum Seiteninhalt