Bergsteigen Aconcagua mit Cerro Plomo bei Santiago - Suedamerika Explorer -Trekking und Bergexpeditionen

Suedamerika Explorer
Trekking und Bergexpeditionen
Kontakt: +49 (0) 91135411
Suedamerika Explorer
Direkt zum Seiteninhalt
Bergsteigen Aconcagua mit Cerro Plomo bei Santiago
Besteigung des Aconcagua. Der Aconcagua ist der höchste Berg der Anden.
Akklimatisation in der Cordon de Plata bei Mendoza in Argentinien.

Der Hausberg Mendozas befindet sich nur 80 km von der Stadt entfernt. Die mit zahlreichen Vorbergen gespickte Cordon de Plata bietet sich somit ideal zum Akklimatisieren an. Zuerst geht es von einem „nur“  maximal 3500m hohen Lager zum 4200 hohen Cerro Bernardo. Dann wird von 4200m aus die Höhe langsam gesteigert vom Cerro Lomas Amarillo über Vallecitos und Cerro Rincon zum Cerro Plata. Dabei steigen wir schon auf knapp 6000m hinauf und sind somit ideal vorbereitet um zum Aconcagua durch zu starten.

Der höchste Berg des Amerikanischen Doppelkontinentes ist sicherlich jedem Bergsteiger ein Begriff. Zwar ist der Berg technisch unschwierig zu ersteigen, trotzdem machen ihn die große Höhe und die extrem heftigen Stürme in derselben zu einem sehr anspruchsvollen Bergziel. Da 12 Tage zur vollkommenen Akklimatisation schwerlich ausreichen empfiehlt sich diese Tour mit einem Akklimatisationsteil einer anderen Tour zu kombinieren. Das muss nicht unbedingt nur in Argentineien sein, auch Chile mit las Tortolas oder Cerro Plomo kommt in Frage. Wenn die genauen Tourdaten feststehen werden wir gerne Vorschläge unterbreiten. Besteigen sie also auf einer 12-tägigen Expedition den höchsten Berg der Anden. Erkunden sie in verschiedenen Akklimatisationsetappen den Provinzial Park Aconcagua. Der eigentliche Startpunkt der Tour ist das argentinische Mendoza, von hier aus machen wir uns auf zu unserem Ausgangspunkt Penitentes. Von hier startet der Trek durch verschiedene Höhenlagen und mit verschiedenen Akklimatisationstouren. Unser Basislager heißt Plaza de Mulas, wo wir 2 bis 3 Tage verbringen. Es folgen zwei kalte und windausgesetzte Höhenlager auf 5560 und 5950 Meter Höhe. Vom letzteren nähern wir uns dann wenn alles gut geht dem höchsten Berg Amerikas. Der Lohn fuer die Mühen ist ein selten erhabenes Glücksgefühl was wohl nur diese ganz großen Berge vermitteln können.
Zusatzinformationen
Unterkünfte während der Expedition
In Argentinien sind wir in einem gemütlichen kleinen und sehr sauberen Hotel mit Frühstück untergebracht. Das Abendessen wird gemeinsam in verschiedenen Restaurants der Stadt eingenommen, je nachdem wie es uns gerade beliebt.

Auf den Trekkingetappen und während den Besteigungen Erfolgt die Unterbringung in guten Zwei-Personen-Zelten (Einzelzelt auf Anfrage).

Pass- und Visum Erfordernisse
Angehörige aus dem deutschsprachigen EU-Raum und der Schweiz  benötigen einen mindestens 6 Monate gültigen Reisepass.
Weitere Informationen zum Reiseland erteilt auch das Auswärtige Amt unter folgendem Link: Länderinformation Argentinien
Informationen zur Tour
Reisedauer: 20 Tage

Reiseart: Bergsteigen
Schwierigkeitsgrad: Ziemlich schwierig

Beste Reisezeit: November - März

Teilnehmerzahl: 2 - 12 Personen
Mindestteilnehmerzahl: Durchführung ab 2 Teilnehmer, maximale Gruppengröße: 12 Teilnehmer.
Hierzu auch unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

Reiseleitung:
Bei 2 bis 6 Personen, Reiseleitung durch einheimische englischsprachige Bergführer und Reiseleiter
Ab 7 Teilnehmern zusätzlicher Reise- bzw. Expeditionsleiter in deutscher Sprache.

Zurück zum Seiteninhalt